XOPQBNMKK
Die Bedeutung von "Buteile" Drucken E-Mail

 

Die Orlasenke, welche sich geografisch von der Stadt Triptis bis zu der Stadt Saalfeld erstreckt, und dabei vor allem das obere Orlatal, waren bis zum 11. Jahrhundert Siedlungsgebiet des slawischen Volksstammes der Sorben. Dies erkennt man noch heute an den Ortsnamen umliegender Dörfer und Gemeinden. Typische slawische Ortsnamen enden auf "itz" oder "tzsch" - wie Moderwitz, Molbitz oder Deitzsch.

     
Buteile-Quelle  

In der Stadt Neustadt (Orla) wurde bereits Ende des 13. Jahrhunderts bzw. zu Beginn des 14. Jahrhunderts von den Mönchen des in der Stadt ansässigen Augustiner-Klosters ein Wasserleitungssystem aus Holzrohren erbaut. Das Wasser wurde von der Buteile-Quelle bis in die Stadt an verschiedene Holzpottischbrunnen geleitet. Die Buteile-Quelle befindet sich auf einer Gemarkung, welche den Namen Buteile trägt.

 

Der Begriff Buteile hat seinen Ursprung im Slawischen und bedeutet "wasserreiches" oder "wasserspendendes Gebiet".

     
Die Flur der Buteile erstreckt sich von der Triptiser Straße in südlicher Richtung bis zur heutigen Bundesstraße 281. Der Teich im Buteile-Park wird vom Abfluss der Buteile-Quelle gespeist und war früher die erste Bade- und Waschanstalt der Stadt Neustadt (Orla).